Bei strahlend blauem Himmel wollte der Club Raffelberg den Ausrutscher des vergangenen Wochenende auf eigenem Platz wieder richten. Drei Punkte mussten heute dringend eingefahren werden, auch um die Moral in der Mannschaft auszubauen. Pünktlich um 16:04 wurde das Spiel angepfiffen. Da es einige Ausfälle bei den Raffelbergern zu verzeichnen gibt, trat heute die Mannschaft insgesamt etwas geschwächt an, was allerdings durch neue Spieler wieder hervorragend kompensiert werden konnte! „Neue Besen kehren gut“, für den Zuwachs galt dies insbesondere.

Von Anfang an dominierten die Raffelberger und konnten auch bereits nach 5 Min. mit einem 1:0 in Führung gehen – zu diesem Zeitpunkt bereits schon wohlverdient! Bereits nach weiteren 10 Min. zahlte sich das saubere Spiel der Raffelberger und stetiger Druck aus und so stand es dann 2:0 für das Raffelberger Team! Viele Torchancen konnte der CR herausspielen, doch es dauerte noch etwas Zeit, bis es noch in der ersten Halbzeit bereits zum 3. Male im Marienthaler Kasten klingelte! So führte der Club Raffelberg zu diesem Zeitpunkt schon mit einem ansehnlichen Ergebnis, hoffentlich haben die Spieler aus dem 1. Spiel gelernt und lassen sich dieses nicht wieder aus der Hand nehmen, Torchancen – dies zu verhindern – boten sich mehr als genug.
Punkt 16:50 Anpfiff zur 2. Hälfte der Partie. Das Spiel begann wieder etwas verhalten und sofort holte sich Marienthal eine Ecke, konnte sie aber nicht verwandeln! So nahm die Raffelberger Mannschaft nach der Pause die Gelegenheit zum 4:0 zwar noch wahr, doch wurden die Marienthaler noch mal gefährlich; 18 Min. waren in der 2- Halbzeit gespielt und sie verkürzten auf 4:1. Wie kann auch ein Marienthaler vollkommen frei vorm Raffelberger Tor zum Zuge kommen? Es hätte ein Alarmzeichen sein sollen für die Raffelberger Crew, doch irgendwie verhallten die Glocken, denn bereits nach weiteren 7 Minuten konnte Marienthal auf 4:2 verkürzen!
Was stimmt hier nicht, dass ein sicher gewähntes Spiel plötzlich wieder auf so wackeligen Beinen steht – ähnlich wie am vergangenen Wochenende!
Ein Raunen ging durch die Zuschauerkulisse und alle blickten auf die Uhr – nur noch 10 Minuten sind zu spielen, hoffentlich reicht das!
Es war klar, was kommen musste, Raffelberg nahm die erste Auszeit! Doch der Marienthaler Druck blieb und wir konnten weitere Möglichkeiten, das Ergebnis selber zu verändern wieder nicht nutzen! Auszeit bei Marienthal, man will wohl unbedingt noch am Ergebnis feilen. Doch auch für die Raffelberger gab’s noch Möglichkeiten, aber in den letzten Minuten wollte kein Tor mehr gelingen. Dann kam der erlösende Schlusspfiff, der Club Raffelberg gewinnt dieses 2.Ligaspiel mit 4:2 gegen den Marienthaler TSC. Drei wichtige Punkte in Richtung Klassenerhalt sind zu Hause!!