Bereits gegen 8 Uhr herrschte bei der Raffelberger Mannschaft Hochstimmung, Freude pur in allen Gesichtern vor der Abfahrt  auf dem Raffelberger Clubgelände – sie hatten es sich quasi ins Gesicht geschrieben: „70 Minuten dauert ein Spiel!“. Früh wollte man schon in Hannover sein, um dort entspannt auflaufen zu können.

Bei recht trübem Wetter, jedoch ohne Regen, wurde das Spiel angepfiffen und schnell führte sich die Raffelberger Mannschaft in das Spiel ein, denn nach einem furiosen Start konnte der Club Raffelberg bereits in der 6. Minute den Führungsanspruch für sich nicht nur beanspruchen, sondern auch trefflich entscheiden und mit einem 0:1 den Torreigen eröffnen.
Doch leider dauerte die Überlegenheit der Raffelberger nur die erste Viertelstunde und so konnte Hannover 78 in der 23. Minute zum 1:1 ausgleichen. Die Hannoveraner wirkten jetzt zielstrebiger und behielten bis zum Halbzeitpfiff nicht nur das Zepter in der Hand, sondern konnten direkt kurz vor Halbzeitende noch eins  drauflegen und zum ersten Mal in dieser Liga den Club Raffelberg in der ersten Spielhälfte in Bedrängnis bringen, Spielstand 2:1.
So kamen die Raffelberger zur Halbzeit auch gar nicht erst in Siegerlaune, sondern wussten, dass sie nun erst recht einen drauf setzen mussten. Sich hierzu einzustimmen, das nutzte die Mannschaft um Trainer Mark Spieker in der Pause voll aus.
So zeigten sie sich nach erneutem Anpfiff entsprechend konzentriert und drehten bereits in der 37. Minute (es waren gerade mal 2 Minuten in der 2. Halbzeit gespielt) am „Spieße“ – das 2:2 war gerade gefallen – den sie dann sogar in der 50. Minute bereits umkehren konnten und damit erneut in Führung gingen, als das 2:3 für den Club Raffelberg geschossen war.
Auch ein Timeout der Hannoveraner in der 55. Minute brachte die Gastgeber nicht wirklich so richtig ins Geschehen zurück, weitere 100%ige Chancen boten sich den Raffelberger Spielern noch in dieser Halbzeit, eine davon konnten sie dann auch in der 65. Minute zum 2:4 verwandeln.
Dass der Club Raffelberg spielerisch in dieser Liga bestehen kann, bewiesen bereits die vergangenen Spiele. Dass der CR auch wieder in der Lage ist, die 2. Hälfte zu bewältigen, konnten die Spieler ihren Gegnern und Fans heute mit auf den „Heimweg“ geben! Sie waren eben nicht nur die bessere Mannschaft, sie dominierten auch mal wieder eine 2. Spielhälfte – so wie wir es vom Aufstiegsspiel gewohnt waren!
Dies ist erst der Anfang der  Saison 07/08, doch dieser Sieg der CR-1.Herren-Mannschaft auch ein weiteres Mosaiksteinchen für sie, ihren Club Raffelberg und all die vielen Raffelberger Fans – selbst wenn man letztere hier und heute in Hannover zu wenig zu Gesicht bekam – um den Klassenerhalt in dieser Liga zu festigen!

Auf geht’s Raffelberg – weiter so!!