Die Spielwochenenden waren bisher in der Hinrunde einfach nur Ideal und auch heute sorgte der Wettergott für allerbeste Stimmung – blauer Himmel, Sonne pur und warm!

Eigentlich hätte dies und das gestrige Spitzenspiel dazu beitragen müssen, dass die Mannschaft auch am heutigen Tage mit entsprechender Einstellung auf den Platz geht. Doch wir sind alle nur Menschen und sind wir mal ehrlich, es war das erste Spiel seit Ligabeginn mit solch spielerischem Niveau.

Das kann vorkommen, sollte aber nicht, vor allem dann nicht, wenn man in der Liga verbleiben will! Gerade Letzteres ist aber genau das Raffelberger Ziel.
Pünktlich um 12:00 wurde das Spiel angepfiffen und genau wie bereits gegen Rot-Weiß Köln am Vortage schon hatten wir direkt zu Beginn die erste aktive Torchance! Doch im Gegensatz zu gestern gab sich die Mannschaft heute wohl mit diesem Ansatz zufrieden und schraubte alles zurück, was es zurückzuschrauben gab.
Wenn man den Ball verfolgte, sah man oft nur Rheydter, und viele Pässe endeten wo? – natürlich, bei einem Rheydter Spieler!
War die 1. Hälfte hier noch recht ausgeglichen – da auch die Rheydter nicht den produktivsten Tag erwischten – orientierten sie sich wenigstens nach der Pause in nur eine Richtung – auf’s Raffelberger Tor, wir dagegen verloren vollends unsere Orientierung!
So konnte der Rheydter Sportverein, der bereits Anfang der ersten Hälfte den Führungstreffer zum 1:0 erzielte, in der 2. Hälfte voll auftrumpfen und ab der 50. Minute machte es nur Klack, Klack, Klack, Klack und gleich viermal klingelte es im nur dreiminütigen Abstand im Raffelberger Kasten.
Damit stand innerhalb von nur 9 Minuten der heutige Gewinner fest – kein Wunder, es stand anscheinend ja auch nur eine Mannschaft auf dem Platz!
Selbst wenn man aus den Standards derart wenig macht – und hiervon gab es reichlich Chancen – ist irgendetwas im Argen gewesen!
Also abhaken das ganze Spiel und mit frischem Kopf auf zum letzten „Tanz“ in diesem Jahr nach Leverkusen, denn diese 3 Punkte werden dringendst benötigt um den Klassenerhalt zu festigen!